• Slovenčina
  • English
Katedra anglického jazyka a literatúry
Katedra biológie
Katedra chémie
Katedra matematiky a informatiky
Katedra nemeckého jazyka a literatúry
Katedra pedagogických štúdií
Katedra pedagogiky výtvarného umenia
Katedra slovenského jazyka a literatúry
Katedra školskej pedagogiky

Stránka sa načítava, prosím čakajte…

Tézy k záverečným skúškam z nemeckého jazyka a literatúry pre bakalársky stupeň štúdia (3. ročník Bc.) v akademickom roku 2018/2019

Linguistik

Phonetik und Phonologie

  1. Das deutsche Vokalsystem (allgemeine Charakteristik und Besonderheiten des Vokalsystems).
  2. Charakteristik des deutschen Konsonantensystems (Einteilung und Vergleich mit dem Slowakischen, suprasegmentale Merkmale der Laute).
  3. Die phonetische Basis im Deutschen (allgemeine Aussprachregeln und Ausnahmen).

Morphologie und Syntax

  1. Einteilung der Wortklassen; finites und infinites Verb (Stellung des finiten Verbs innerhalb des deutschen Satzes); semantische Beschreibung von Hilfsverben.
  2. Das Verb (Klassifizierung des Verbs nach semantischen und syntaktischen Kriterien – nach dem Verhältnis zum Prädikat, Subjekt, Objekt, Subjekt und Objekt); Rektion des Verbs; Valenz des Verbs.
  3. Syntaktische Beschreibung von infiniten Verbformen; Tempussystem des Deutschen (objektives und grammatisches Tempus, konkrete Tempusformen und ihre Bildung).
  4. Genera Verbi (semantische Beschreibung, Vorganspassiv – seine Bildung und Einschränkungen seiner Bildung, Zustandspassiv – seine Bildung und Abgrenzung von ihm ähnlichen Formen).
  5. Modus des Verbs (seine Bildung und Formen); Reflexive Verben und Pronomen (Reflexivität und Reziprozität).
  6. Substantiv (Definition, semantische Einteilung, Merkmale des deutschen Substantivs, grammatische Kategorien des Substantivs).
  7. Artikelwörter (Typen der Artikelwörter, Merkmale der Artikelwörter, bestimmter, unbestimmter Artikel und Nullartikel – ihr Gebrauch); Prowörter (Definition und Klassifizierung der Pronomen).
  8. Adjektiv (Klassifizierung, morpho­‑syntaktische Subklassen), Adverbien (syntaktische und semantische Subklassen, Pronominaladverb – Charakteristik und Gebrauch).
  9. Syntax (Definition, Gegenstand, Aufgaben); Satz (Definition, typische Merkmale des deutschen Satzes, Satzklammer und Ausrahmung).
  10. Zusammengesetzter Satz – koordinative Satzverbindung (Charakteristik, Typen der koordinativ verbundenen Sätze, semantische Beschreibung dieser Sätze).
  11. Zusammengesetzter Satz – subordinative Satzverbindung (Charakteristik, Typen der subordinativ verbundenen Sätze, semantische Beschreibung dieser Satze); Besondere Arten der Satzverbindung.
  12. Semantische Klassen der Adverbialsätze.

Lexikologie

  1. Wortbildungslehre (Wortschöpfung, Wortbildung, Wortbildungsmittel, das Wesen der Wortbildung, Arten der Wortbildung, Morphematik).
  2. Bildung des Substantivs, Adjektivs und Verbs (Regeln und Formen).
  3. Das Wort als sprachliches Zeichen (das Lexem und das Semem als Grundeinheiten des Wortschatzes).
  4. Gliederung des Wortschatzes nach semantischen Kriterien.
  5. Linguistische Disziplinen, deren Gegenstand die Bildung des Wortes ist; einfache Wortverbindungen; feste phraseologische Einheiten (deutsche Phraseologismen).

Literatur

  1. Die Dichtung des frühen Mittelalters (althochdeutsche Literatur in der Karolingerzeit, Stabreimdichtung, Zaubersprüche, religiöse und weltliche Texte).
  2. Die Dichtung der Wende zum hohen Mittelalter (Literatur aus der Zeit der Ottonen und Salier, Mariendichtung, vorhöfische Dichtung, Spielmannsdichtung).
  3. Die lyrische Dichtung des hohen Mittelalters (Bedeutung des Rittertums, mittelhochdeutsche Sprache und Literatur, Spruchdichtung, Minnesang).
  4. Der höfische Roman und die Heldendichtung (Artusroman, Gottfried von Straßburg, Das Nibelungenlied).
  5. Die Adelsliteratur des späten Mittelalters (Veränderung des Stils, Neidhart, Heinrich von Meißen, Oswald von Wolkenstein, der höfische Roman des Spätmittelalters).
  6. Stadtbürgerliche und geistliche Literatur des Spätmittelalters (Kleinformen des Erzählens: Maere, Schwank, Bispel; Der Stricker, Mystik, Frauenmystik, Meister Eckhart).
  7. Die Dichtung des Humanismus (Erasmus, Humanisten in Deutschland, Johannes von Tepl, Sebastian Brant, Volksbuch).
  8. Stadtbürgerliche und geistliche Literatur in der Reformationszeit (Reformation, Martin Luther, Hans Sachs).
  9. Die Literatur des deutschen Barock (Dreißigjähriger Krieg, Regelbücher, Schäferromane, Staatsromane, religiöse Dramen, Lustspiele und Tragödien, Sonette und Epigramme).
  10. Pietismus, Rokoko, Empfindsamkeit, Anakreontik.
  11. Aufklärung, Rationalismus und Didaktik, Gottsched, Gottfried Ephraim Lessing.
  12. Sturm und Drang, Johann Gottfried Herder, der junge Goethe und der junge Schiller.
  13. Weimarer Klassik, Goethes und Schillers klassisches Werk.
  14. Johann Wolfgang Goethe, sein Leben, Perioden seines Schaffens, die wichtigsten Werke.
  15. Zwischen Klassik und Romantik (Heinrich von Kleist, Friedrich Hölderlin, Jean Paul).
  16. Romantik (Frühromantik, Fragmente, romantische Ironie, progressive Universalpoesie, Spätromantik, Märchen, das Phantastische).
  17. Biedermeier (Politische Situation in Deutschland, Erzählen von heimatlicher Geborgenheit und privater Idylle).
  18. Junges Deutschland (Politische Situation in Deutschland, Autoren als Publizisten, deutsche Autoren in Paris, Georg Büchner).
  19. Poetischer Realismus (Abbildung der Wirklichkeit, Gesellschaftsroman, Theodor Fontane, Theodor Storm, Lyrik).
  20. Naturalismus (Impulse aus dem Ausland, Aufnahme sozialwissenschaftlicher Theorien in die Literatur, Kunstgesetz, Soziale Dramen).

Tézy k záverečným skúškam z nemeckého jazyka a literatúry pre magisterský stupeň štúdia (2. ročník Mgr.) v akademickom roku 2018/2019

Teil I. Pädagogische und psychodidaktische Aspekte der fremdsprachlichen Bildung

  1. Allgemeine Lerntheorien und Theorien des Sprachenlernens im Fokus der fremdsprachlichen Bildung.
  1. Nennen Sie lerntheoretische Ansätze und Theorien des Sprachenlernens im Fokus der fremdsprachlichen Bildung.
  2. Welche Auswirkung haben die allgemeinen lerntheoretischen Ansätze auf den Unterricht?
  3. Charakterisieren Sie folgende Theorien des Sprachenlernens: Kontrastive Erwerbstheorie, Lerntheorie Galperins.
  1. Geschichtlicher Überblick über Methoden des gesteuerten Fremdsprachenunterrichts und ihre Charakteristik.
  1. Nennen Sie (chronologisch) die einzelnen Methoden des gesteuerten Fremdsprachenunterrichts.
  2. Charakterisieren Sie die Grammatik­‑Übersetzungs­‑Methode und die Kommunikative Didaktik.
  3. Wonach kann man die einzelnen Methoden in den Lehrbüchern erkennen?
  1. Pädagogisch­‑psychologische Aspekte des Mutter­‑ und Fremdspracherwerbs.
  1. Vergleichen Sie die Unterschiede im Mutter­‑ und Fremdspracherwerb.
  2. Welche Begründungen befürworten das frühe Fremdsprachenlernen?
  3. Welche Problematik besteht bei der Differenzierung nach Lerntypen? Charakterisieren Sie die einzelnen Lerntypen.
  1. Unterrichtsvorbereitung und Unterrichtsplanung.
  1. Beschreiben Sie das Modell Didaktische Analyse.
  2. Welche Entscheidungen trifft der Lehrer bei der Unterrichtsvorbereitung (in welcher Reihenfolge)?
  3. Welche Phasen unterscheiden wir bei der Unterrichtsplanung?
  4. Welche Rolle haben die Lehrwerke bei der Unterrichtsvorbereitung­‑ und Planung?
  1. Übungen im Fremdsprachenunterricht.
  1. Nennen Sie Ziele der Übungsphase im DaF­‑Unterricht.
  2. Nennen Sie Arten der Übungen und ihre typischen Erscheinungsformen im DaF­‑Unterricht.
  3. Beschreiben Sie die Funktionen und Ziele von Hausaufgaben.
  1. Medien im Fremdsprachenunterricht.
  1. Was wird unter dem Begriff Medien in der Fremdsprachendidaktik verstanden?
  2. Klassifizierung der Medien.
  3. Beschreiben Sie die Arbeit mit Bildern im DaF­‑Unterricht.
  4. Nennen Sie die Möglichkeiten des Computereinsatzes beim Fremdsprachenerwerb.
  1. Vermittlung von sprachlichen Mitteln im Deutschunterricht – Wortschatzvermittlung.
  1. Definieren Sie Arten des Lerner­‑Wortschatzes.
  2. Beschreiben Sie Phasen der Wortschatzarbeit im Unterricht.
  3. Nennen Sie Lerntechniken zum Lernen neuer Wörter.
  1. Vermittlung von sprachlichen Mitteln im Deutschunterricht – Grammatikvermittlung.
  1. Nennen Sie Merkmale der didaktischen Grammatik (Lerner­‑Grammatik).
  2. Beschrieben Sie die deduktive und induktive Arbeitsweise der Grammatikregelpräsentation.
  3. Beschreiben Sie Phasen der Grammatikvermittlung im Unterricht.
  4. Welche Motivierungschancen gibt es für die Grammatikvermittlung im DaF­‑Unterricht?
  1. Fertigkeit Hören im Deutschunterricht.
  1. Welches Lernziel verfolgen die Hörübungen?
  2. Äußern Sie sich zu den Schwierigkeiten des Hörprozesses beim Fremdsprachenerwerb.
  3. Charakterisieren Sie Hörstille und Hörstrategien.
  4. Beschreiben Sie Ziele und Aufgaben vor­‑, während­‑, und nach dem Hören.
  1. Fertigkeit Lesen im Deutschunterricht.
  1. Definieren Sie Lernziele der Fertigkeit Lesen nach der traditionellen Auffassung und nach der neuen Auffassung der kommunikativen Didaktik.
  2. Beschreiben Sie die Phasen des Leseverstehensprozesses.
  3. Charakterisieren Sie Lesestille und Lesestrategien.
  4. Beschreiben Sie Aufgaben bei der Vorbereitung auf den Text; bei der Präsentation des Textes; bei der Intensivierung der Textarbeit und bei der Textarbeit nach dem Lesen.
  1. Fertigkeit Schreiben im Deutschunterricht.
  1. Welchen Unterschied sehen Sie zwischen den Begriffen Schreiben und Schreibfertigkeit?
  2. Definieren Sie Arten des Schreibens im DaF­‑Unterricht.
  3. Beschreiben Sie Übungsbereiche, die sich nach dem Prozess des Schreibens orientieren: vom Wort zum Satz zum Text.
  1. Fertigkeit Sprechen im Deutschunterricht.
  1. Nennen Sie Lernziele der Fertigkeit Sprechen.
  2. Charakterisieren Sie die Arten der mündlichen Kommunikation im DaF­‑Unterricht.
  3. Beschreiben Sie die Übungsstufen nach Piepho bei der Entwicklung des freien Sprechens.
  1. Landeskunde­‑Didaktik im Deutschunterricht.
  1. Nennen Sie Lernziele der Landeskunde – Didaktik.
  2. Wodurch unterscheiden sich der kognitive Ansatz, der kommunikative Ansatz und der interkulturelle Ansatz bei der Vermittlung der Landeskunde im DaF­‑Unterricht?
  3. Nennen Sie methodische Zugangsweisen zum Erreichen interkultureller Lernziele.
  4. Nennen Sie konkrete Beispiele zur Materialtypologie der Landeskunde.
  1. Literaturdidaktik im Deutschunterricht.
  1. Bestimmen Sie die Funktion der Literaturdidaktik und nennen Sie Ziele der Arbeit mit Literatur im Fremdsprachenunterricht.
  2. Äußern Sie sich zu der Problematik der Auswahl literarischer Texte für den DaF­‑Unterricht. 
    Welche Gattungen sehen Sie als mehr oder weniger geeignet? Warum?
  3. Welche Fertigkeiten werden beim Einsatz literarischer Texte im DaF­‑Unterricht geübt?
  1. Evaluation von fremdsprachlichen Bildungsprozessen.
  1. Nennen Sie Ziele und Formen der Leistungsmessung im DaF­‑Unterricht.
  2. Definieren Sie informelle und formelle Tests im Bezug auf fremdsprachliche Lern­‑ und Leistungskontrolle.
  3. Definieren Sie Einstufungstests, Lernfortschritttests, Sprachstandstests.
  4. Nennen Sie Kontrollmöglichkeiten von reproduktiven und produktiven Fertigkeiten des Fremdsprachenlernens.
  1. Offene Lernformen im Fremdsprachenunterricht.
  1. Nennen Sie Beispiele für das offene Lernen.
  2. Beschreiben Sie Ziele und Phasen des Projektunterrichts und kooperatives Lernen.
  3. Beschreiben Sie die offene Form der Freiarbeit im DaF­‑Unterricht – Stationenlernen.
  4. Welche Vorteile bietet der Einsatz vom Spiel im DaF­‑Unterricht? Nennen Sie Ziele und Arten von Spielen im DaF­‑Unterricht.

Teil II. Ausgewählte Themen: Deutsche Sprache und Literatur

  1. Gegenstand und Entwicklung der Stilistik. Stil. Beziehung der Stilistik zu anderen Disziplinen. Funktionalstile und Kritik am System der Funktionalstile.
  2. Stil der Alltagssprache. Stil der Presse und Publizistik. Stil der Belletristik. Stil der Wissenschaftssprache. Stil der Behördensprache.
  3. Lexikalische Stilmittel. Stilfärbungen. Synonyme. Homonyme. Antonyme. Fremdwörter. Neologismen. Archaismen.
  4. Mittel des bildlichen Ausdrucks. Vergleiche. Tropen. Umschreibungen. Synekdoche. Hyperbolie. Metonymie. Metapher. Ironie. Personifizierung.
  5. Literatur der BRD – Wolfgang Borchert, Wolfgang Koeppen, Wolfgang Hildesheimer.
  6. Literatur der BRD – Heinrich Böll, Siegfried Lenz, Günter Grass.
  7. Literatur der BRD – Martin Walser, Günter Herburger, Peter Härtling, Patrick Süskind.
  8. Literatur der DDR – Johannes Bobrowski, Christa Wolf, Christoph Hein.
  9. Literatur in Österreich – Ingeborg Bachmann, Thomas Bernhard, Peter Handke, Elfriede Jelinek.
  10. Literatur in der Schweiz – Max Frisch, Friedrich Dürrenmatt. Exilliteratur – Peter Weiss.

Literatur

  • Baumann, B. – Oberle, B: Deutsche Literatur in Epochen, Ismaning, 1996.
  • Fleischer, W. – Michel, G. – Starke, G. (Hg.): Stilistik der deutschen Gegenwartssprache, Frankfurt am Main, 1996.
  • Frenzel, H. A. – Frenzel, E.: Daten deutscher Dichtung. Chronologischer Abriß der deutschen Literaturgeschichte, 2 Bde., 30. Auflage, München, 1997.
  • Pezold, K. (Hg.): Schweizer Literaturgeschichte. Die deutschsprachige Literatur im 20. Jahrhundert, Leipzig, 2007.
  • Sowinski, B.: Stilistik. Stiltheorien und Stilanalysen, Stuttgart/Weimar, 1999.
  • Vajičková, M.: Theoretische Grundlagen stilistischer Textanalyse. Bratislava: Univerzita Komenského, 2007.
  • Zeyringer, K.: Österreichische Literatur seit 1945. Überblicke, Einschnitte, Wegmarken. Aktualisierte Neuauflage, Innsbruck, 2001.
  • Zmegac, V. (Hg.): Kleine Geschichte der deutschen Literatur. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, 4., aktual. Auflage, Weinheim, 1993.